Unsere Projekte

Kunst, Musik und IQ-Training – statt Gewalt, Stress und Erfolglosigkeit

 

Motivation

Das Gedeihen des Staates ist von dem Bildungs- und Qualifikationsniveau seiner Bürger abhängig. In den letzten Jahren hat sich das Problem der schlechten Ergebnisse und des Misserfolgs in der Schule deutlich vergrößert. Man muss auch darauf hinweisen, dass Gewalt und Aggression unter den Kindern und Jugendlichen wesentlich zunehmen. Die Schule muss ein Ort sein, an dem sich Kinder wohl fühlen, wobei der Erziehungsschwerpunkt auf dem sozialen Verhalten, der Verantwortung für sich selbst und die Mitschüler, der Selbstständigkeit und der Verantwortung für den eigenen Lernprozess liegt.

Aber viele Schüler fühlen sich wegen ihrer schlechten Leistungen besonders benachteiligt und stehen ständig unter Stress und äußern ihre Gefühle durch Gewalt.

Mit unserem neuen Projekt möchten wir die Kinder unterstützen und Stress abbauen, um von Gewalt und Aggression abzulenken.

 

Ziele

Ziel des Projektes IQ-Erfolg ist deshalb der Aufbau eines Lehrangebots für die Kinder, das zu einer Persönlichkeitsbildung und maximalen Entwicklung der Begabungen der Schüler in verschiedenen Fächern führt.

Wir möchten ein Netz von Treffpunkten schaffen, wo die Begabungen und Neigungen der Schüler unter psychologischer Begleitung und mit Hilfe von Kunst und Musik entdeckt und entwickelt werden.

Ein wichtiger Aspekt besteht darin, dass die Kinder aus sozial schwachen Familien mit Migrantenhintergrund unterstützt und gefördert werden können.

 

Konzept

•  Die Grundidee für unsere Arbeit ist es, die von uns betreuten bilingualen Kinder auf das Leben im neuen Europa vorzubereiten. In mehreren europäischen Ländern beginnen die Kinder im Alter von 3 bis 4 Jahren mit einer Art Vorschule.
Dies beinhaltet ein frühes Heranführen an kognitive Lerninhalte wie logisches Denken, Buchstabenerwerb, Sprachtraining der Muttersprache und Deutsch zur Muttersprache, künstlerische Förderung.

•  Mehrsprachigkeit ist eine Vorbereitung auf das Leben im zukünftigen Europa und eine Grundlage für Toleranz und Offenheit Grundlegend ist, dass die Kinder aus bilingualen Familien in erster Linie Deutsch lernen und sich dabei ihre Muttersprache und Kultur aneignen.

•  Die Eltern sind an der Festlegung der pädagogischen Politik des Projekts beteiligt und nehmen an der Arbeit aktiv teil

•  Wir möchten uns die achtjährigen Erfahrungen des American - Music – Centers zu Nutze machen und von der amerikanischen Lehrmethode für Musik bei Kindern und Jugendlichen profitieren. Denn bei der Benutzung eines Musikinstrumentes wie zum Beispiel eines Keyboards stellte das Center fest, dass Musik wie ein Wundermittel auf den Menschen, jung oder alt, wirkt. Die Sinnesorgane werden beeinflusst, Musik dringt tief in die Seele ein, die Folge davon sind: Ablenkung und Entspannung, mit Soforteffekt. Außerdem können die richtigen Töne und Rhythmen sogar Ängste lösen und Schmerzen lindern, ganz ohne Nebenwirkungen.

•  Mit dem Musikunterricht verknüpft wird ein Bildungsprojekt IQ realisiert, das

den Unterricht für die Kinder in verschiedenen Sprachen und IQ-Training bietet.

•  Wir wenden in unserer Arbeit die neuesten pädagogischen Innovationen an und versuchen, die Kreativität und das logische Denkvermögen der Kinder anzuregen, Phantasie, Konzentrationsvermögen, Feinmotorik, Geschicklichkeit, Reaktionsvermögen, Aufmerksamkeit zu entwickeln.

•  Wir legen besonderen Wert auf die selbstständige Arbeit der Kinder und Jugendlichen, die selbstbewusst (teilweise durch vom Lehrer organisierte Theater- und Lernspiele) die neuen Kenntnisse erweben und erarbeiten. Das vermittelt unseren Schülern die richtige Anwendung ihres intellektuellen Potentials.

 

Pädagogische Politik

 

  1. Persönlichkeitsbildung auf der Grundlage der pädagogischen und analytischen Diagnose
  2. Prinzip des individuellen Eingehens auf die Kinder bei der Bildung und Erziehung
  3. Maximale Entwicklung der Begabungen der Schüler in verschiedenen Fächern
  4. Psychologische Begleitung
  5. Einbringen und Approbation der neuen pädagogischen Methoden
  6. Stimulation der pädagogischen Kreativität
  7. Analyse und Anwendung der neuen Lerntechnologien

Flexible Nutzung des Lehrangebots

Durch den Aufbau des Netzes von Treffpunkten und durch das modulare Prinzip des Lernangebotes sind diese Modelle für jeden Bezirk geeignet.

Die Zusammenführung von Musik, Kunst und IQ-Training im Verbund mit der psychologischen Begleitung ermöglicht Kindern und Jugendlichen den Besuch der ausgewählten Kurse an einem oder mehreren Tagen und die Erarbeitung eines Entwicklungsprogramms zusammen mit dem Sozialpädagogen oder Psychologen.

In einer späteren Ausbauphase soll diese Plattform auf weitere wesentliche Bereiche je nach den „Kundenbedürfnissen“ erweitert werden. Dies umfasst auch die Entwicklung der für diese Bereiche relevanten Lehr- und Lernmodule, gegebenenfalls durch weitere Partner, sowie Berufsorientierung und Ausbildung.

 

Schwerpunkte des Programms

Erzieher, Kinder und Eltern - uns als Team verstehen und uns gemeinsam arbeiten

 

Mitarbeiter

Neben der ehrenamtlichen Vereinsmitarbeit sind zur Umsetzung des Projekts weitere zusätzliche Arbeitskräfte notwendig. Die von uns beantragten ÖBS-Kräfte sind allein zur Unterstützung des festen Mitarbeiterstamms notwendig, um das Ziel des Projekts erfolgreich umzusetzen.

Wir halten es dabei für zweckmäßig, praxiserfahrene ausländische Pädagogen und Künstler in unsere Arbeit einzubeziehen, die dann gleichzeitig die für ihre Arbeit in Deutschland notwendige Qualifizierung und Erfahrung erwerben und ihre Kenntnisse und Innovationen einbringen können.

 

Räumlichkeiten

Lernhaus Pohlstrasse 60-62

Nachbarschafttreff, Pohlstrasse 91

Kluckstraße 11

10785 Berlin Tiergarten